Schmerzfrei Laufen

Pure Lebensfreude beim Laufen gewinnen!

Die Wirkliche Neuigkeiten!

Wie wunderbar wäre es doch, wenn man ein Leben lang echten Spaß am Laufen erhalten könnte? Ganz ohne Beschwerden oder gar Verletzungen? Klingt wie eine Utopie? Lassen wir sie Wirklichkeit werden!
Frei nach dem alten Ausspruch Shakespeare's: "Gib Deinem Sein eine Form”, wollen wir im übertragenen Sinne, unser körperlichen Fähigkeiten so gestalten, dass wir es der Natur abschauen und unsere Kräfte, die Basis guter Gesundheit, wie ein kostbares Gut, immer effizient einsetzen. Den grössten Gewinn erzielen wir nur dann, wenn man in jeder Phase seines Lebens extrem achtsam damit umgeht und so das menschliche Daseins möglichst schmerzfrei genossen werden kann.

Dieser Grundgedanke hat mich stets fasziniert und meine Suche nach immer neuen, besseren Konzepten und Techniken der Bewegung vorangetrieben. Ich möchte damit anderen helfen, ihre eigenen physischen Möglichkeiten in gesunde, ausgleichende Balance zu Ihrem täglichen Leben zu setzen.
Stacks Image 639
Hierbei liegen mir besonders diejenigen am Herzen, die ihren Lebensstil durch Spazierengehen, Wandern, Joggen oder Laufen, bereichern und damit auch gesund alt werden wollen.

Nach langer der Suche, stiess ich auf eine wirklich revolutionäre, als auch logisch einleuchtende Methodik der schmerzfreien Bewegung. Diese möchte ich, durch eigene positive Erfahrungen bestärkt, hier in Deutschland vorstellen.

Sie nennt sich
ChiRunning & ChiWalking
Meine Entdeckungen beim Gehen und Laufen
Oft hilft ein Blick zurück um den Weg nach vorn besser zu erkennen.

Versuchen wir uns doch einfach an unsere Kindheit zu erinnern und wie wir damals ans “Laufen” kamen. An die vielen (Fehl)Versuche und unseren unermüdlichen Einsatz. Aber auch den grossen, natürlichen Spaß (oft sichtbar durch ein Lachen des Kindes das unsanft auf dem Po landet), den wir mit diesen Entdeckungen hatten. Daran, wie wir nach unzähligen sanften oder auch weniger sanften “Landungen”, es schliesslich doch gemeistert haben. Anfangs nur sehr wackelig, ins Gehen oder gar Laufen kamen:

  • Erst haben wir uns aufgerichtet, um so gerade und stabil wie möglich stehen zu können.
  • Dann hat uns die Kraft der Erde nach vorne gezogen, und wir haben die Kontrolle gegen das (Hin)Fallen erlernt.
  • Unser Körper half dabei automatisch, ein Bein vor das andere zustellen, um nicht wirklich hinzufallen.
  • Mit viel geduldiger Ausdauer und anfangs sehr langsamen, unsicheren Schritten. Dann aber mit zunehmend besserer Balance aus unserer Körpermitte heraus, haben wir es schließlich grandios gemeistert!

Damit begann unsere Reise in das neue Abenteuer - der Vorwärtsbewegung… wie ging es weiter?