Schmerzfrei Laufen

Pure Lebensfreude beim Laufen gewinnen!

ChiWalking Technik gibt Sicherheit beim Gehen im Winter


Der letzte Teil des Berichts eines Hobbyläufers, beim München-Marathon, las sich wie folgt:


“Ich war bei km 26.5 noch gut und locker locker unterwegs. Hinter dem Ostbahnhof auf der Friedensstrasse passierte ich gerade die Menschenmenge, die einen Teil der Staffelläufer verabschiedete, da entschloss ich mich kurzfristig, wenigstens ein Stück, mit einem dieser Läufer mitzuhalten. Nach den ersten Metern war die zusätzliche Anstrengung zwar merklich, aber ich war bis dahin trotzdem voll überzeugt wenigstens noch ein Stück durchzuhalten. Dann, und es traf mich mich wie der Blitz aus heiterem Himmel, brachte mich ein plötzlicher Schmerz in meiner rechten Wade fast zu Fall...... Dieser brutale Schmerz und ein nicht enden wollender Krampf zwangen mich schliesslich unfreiwillig aufzugeben...”

Was war geschehen? Der Läufer, den ich persönlich kenne, hatte sich einen Riss in einem Wadenmuskel-Bündel, verursacht durch kurzzeitige Überlastung, zugezogen. Die Kombination von Fersenlauf und kräftigem Abstoßen mit dem Vorderfuß, in dieser Überlastungsphase, hatte bei Ihm letztendlich zu dieser Verletzung geführt, die eine Zwangspause ohne Laufen, von über einem Monat nach sich zog.

Geheilt durch diese bittere Erfahrung und vollends überzeugt etwas ändern zu müssen, begann er danach erfolgreich seinen gesamten Laufstil auf die ChiRunning Methode umzustellen.
_

Es ist schon sehr viel über die mögliche Ursachen für Belastungen beim Laufen geforscht, getestet und geschrieben worden, nur eine wichtige Ursache wird meist in allen diesen Berichten oder Reports nur am Rande beschrieben:

Die stets vorhandene und damit natürliche Tendenz des Menschen sich zu überfordern.
Wie im zitierten Bericht beschrieben, kann es aber immer wieder auch spontan einmal dazu kommen.

Jeder der mit dem Laufen gerade anfangen hat oder auch schon länger läuft, beobachtet andere beim Laufen. Er hört aufmerksam Berichte aus seinem Bekanntenkreis und Anderen über erzielte Leistungen von Läufern. Sind wir doch ehrlich, wie viele fühlen sich dadurch innerlich so sehr angestachelt, genauso lange oder gar so schnell wie diese momentanen “Vorbilder” zu Laufen? Ein stiller Vorsatz mit fatalen Folgen.
Es kann nämlich sehr schnell zu den nachfolgend beschriebenen, schwerwiegenden Problemen kommen:

- Überforderung des Herz- Kreislauf-Systems
- Ungewohnte und viel zu hoher Belastung der Gelenke
- Verspannungen, Verhärtungen und Risse in der Muskulatur
- Rückenschmerzen durch falsch Haltung und einseitige Fehlbelastungen
- Knochenhautentzündungen an den Füssen
- Entzündungen der Sehnen und des Halteapparats (z.B. Meniskus, Kreuzband und Achillessehne)
- Allgemeine Schwächung des Immunsystems mit zunehmender Anfälligkeit für Erkältungskrankheiten

Versteht mich nicht falsch, im Prinzip ist das Streben nach einem Ziel ja absolut in Ordnung, zumindest so lange es zur Motivation beiträgt, überhaupt, und auf Dauer in Bewegung zu bleiben. Spätestens aber dann, wenn die viele Laufeinheiten zur Qual werden, sollte schleunigst nach anderen Wegen und Möglichkeiten gesucht werden, um die Freude an diesem Bewegungssport zu erhalten.

Um verletzungsfrei Laufen zu können sollte ein wichtiges Grundprinzip das Kennenlernen des eigenen Trainingsfortschritts, bei wirklich fühlbaren Erfolg, sein. Hier bietet das Laufen im Freien demjenigen besonders positive Faktoren und Reizen, der mit wachem Bewusstsein unterwegs sein will. Ihm erschliesst sich dadurch ein unendlich sprudelnder Quell an Motivation.

Damit sei nicht das Laufen auf einem Laufband zu Hause oder im Fitness-Studio verteufelt, aber die Monotonie der immer gleichen Umgebung angeprangert, die gepaart mit dem ständig leistungsfordernden Gerät, doch auf Dauer gesehen nicht unbedingt den erhofften Spaß bereitet, den man so dringend zur Aufrechterhaltung dieser Betätigung benötigt.

Nur draussen im Freien, und sogar bei “schlechtem” Wetter, bringt es auch den ersehnten Genuss für den Körper, wenn man sich beim Laufen im Rahmen seiner augenblicklichen, physischen Möglichkeiten bewegt. Das heißt, wirklich die Stimulation aller Sinne zulässt. Man nützt zum Beispiel die Gelegenheit zur entspannten Beobachtung der vorbeiziehenden Landschaft oder für einen lockeren Plausch mit einem anderen Mitläufer. Das hilft viel besser Stress und Beruf für kurze Zeit zu vergessen.

Das verbissene Absolvieren eines bestimmten Zeit- oder Streckenpensums, teilweise bis an den Rand der Erschöpfung, mündet letztendlich doch nur in Frust und zunehmender Verletzungsanfälligkeit, die dann meist auch noch eine längere Zwangspausen nach sich zieht.

Im ChiRunning erlernst du darum dein Körperbewusstsein von innen heraus neu zu fühlen und zu regulieren in dem du entscheidende Fähigkeiten dazu wieder neu entdeckst und stärkst. Du lernst auf Warnsignale deines Körpers beim Laufen so zu achten, das auch die wahren Ursachen erkannt und verstanden werden. Nur in einem so geprägten, innigen Verhältnis mit sich selbst, lässt sich durch individuell angepasste Steigerung bei der eigenen körperlichen Belastung, ein nachhaltiger und gesunder Erfolg erzielen. Ein ChiRunning Schüler ist immer zugleich sein eigener beobachtender Lehrer, der zu jedem Moment mit entsprechenden Fokussierungen bewusst und gezielt regulierend eingreifen kann.

Kleinste Fehlstellungen bei der Ausrichtung des gesamten Körpers können so zu jeder Zeit sehr sensible erkannt und fein korrigiert werden. Im Endeffekt ergibt sich aus dem Zusammenspiel der richtig angewandten Technikelemente, bei optimaler Entspannung, auch das von uns allen gewünschte Wohlbefinden, über die gesamte Dauer eines jeden Laufs.

Wer dies Erfahrungen, verletzungsfrei Laufen zu können für sich kennen lernen und nützen möchte, sollte einen der von mir angebotenen ChiRunning Workshops besuchen. Hier wird in intensiven 6-7 Stunden all das nötige Wissen vorgestellt und zugleich vor Ort in ersten Schritten geübt.

Ich möchte alle dazu herzlichst einladen.

Langes, verletzungsfreies Laufen, wünscht Euch Euer ChiRunning Trainer

Kommentare

Verletzungsfrei und Fit über den Winter!

München, den 25. 11. 2010

Liebe ChiRunning Freunde,

Wenn man gestern nach draussen blickte, hatte man erstmals vor Augen, das wir nun endgültig in die kältere Jahreszeit eingebogen sind. Der erste, wenn auch nur sehr spärliche, Schnee ist gefallen.

Für viele taucht nun erstmals die Frage auf, wie komme ich mit Laufen über den Winter und konserviere damit mein derzeitige Fitness. Wie sicher kann ich meinen Sport in dieser Jahreszeit gestallten um keinerlei zusätzliches Gesundheitsrisiko einzugehen.

Antwort: Mit ChiRunning & ChiWalking.

Es gibt dafür sehr wesentliche Argumente:

1.) Die kühle bis kalte Jahreszeit bietet den Bronchien und der Lunge des Läufers, durch die natürlich frische Atemluft, die Möglichkeit der immunologischen Vorbereitung. die zu dieser Zeit gehäuft notorisch anzutreffenden, Erkältungserreger blasen zu massiven Angriffen, die es zu verteidigen gilt.
Durch die effiziente Art der Atmung im ChiRunning wird die Immunabwehr gestärkt und die ständigen Attacken der Winter-Plagegeister bestens abgewehrt.

2) Durch die im ChiRunning und ChiWalking erlernte Haltung behalten wir auch auf glatten Wegen und Strassen immer unsere richtige Körperbalance. Sie reduzieren damit eindeutig das erhöhte Sturzrisiko und das nicht nur bei älteren Mitbürgern.

3.) Gerade Schnee eignet sich hervorragend zum Üben des “leichtfüssigen” Laufs. Ganz ähnlich wie im Sandkasten, hinterlässt man gut sichtbare Fussabdrücke im Schnee. An der Beschaffenheit eines solchen Fussabdrucks erkennt man sehr leicht die richtige oder falsche Ausführung der eigenen ChiRunning Technik. Ob Fersen-Lauf, das Abstossen mit den Beinen oder auch die verspannte Landung der Füsse, es sind immer eindeutige Abweichungen vom optimalen Fussabdruck im Schnee zu sehen. Man kann sich somit auch ohne fremde Hilfe ausgezeichnet selbst korrigieren.

4. Auch das “Lehnen”, unser ChiRunning Gaspedal, profitiert vom “rutschigen” Untergrund so mancher Wegen. Wir erlernen jetzt leichter den optimalen Neigungswinkel mit der perfekten Ausrichtung des Körpers bei entspannten Füssen zu spüren und zu koordinieren. Warum? An der Art wie wenig oder viel wir bei jedem Laufschritt rutschen. Perfektes, ausbalanciertes Lehnen erzeugt kein verrutschen des Fusses auf dem Boden.

In diesem Sinne, lasst uns Rudolph “The Red-Nosed Reindeer” einwenig Konkurrenz machen.
Viel Spass beim verletzungsfreies Laufen, auch im Winter, wünscht Euch allen,

Euer ChiRunning & ChiWalking Coach

rudolph
Kommentare

Freier Vortrag zum Thema ChiRunning & ChiWalking

München, den 13. 11. 2010

Ich freue mich ungemein auf meinen ersten öffentlichen Vortrag zu den Themen ChiRunning und ChiWalking am 14. November 2010, im Racket-Park, in Haar bei München.

Die "Open-House" Veranstaltung beginnt um 15:00 Uhr und dauert ca. 1 Stunde. Der Eintritt ist frei.

Alle Teilnehmer werden neben einer allgemeinen Einführung zur ChiRunning Technik auch ein paar praktische Übungen mit mir, bei gutem Wetter auch im Freien, durchführen.

Der Event wurde bereits vor 2 Wochen in der lokalen Presse angekündigt.


Kommentare

Neues Webdesign

München, den 13. 11. 2010

Seit heute gibt es ein komplett neues, überarbeitetes Design für meinen Webauftritt. Ich bitte aber trotzdem noch um einwenig Geduld, da einige Stellen weiterhin des Ausbaus bedürfen. Ich werde im Laufe der nächsten Tage noch wesentlich mehr Inhalte und Neuigkeiten zu den Themen ChiRunning und ChiWalking hinzufügen.

Kommentare

Erster ChiRunning & ChiWalking Workshop in Ulm

Am 4. Dezember 2010 findet mein erste offizieller ChiRunning Workshop in Blaustein bei Ulm statt. Es stehen maximal 7 Plätze für Teilnehmer zur Verfügung.

Der Workshop wird zwischen 9:00 bis 16:00 abgehalten.

Adresse:
Firma Mensch & Kuhnert GmbH
Martinstr. 24
89134 Blaustein

Anmeldung NUR bei
mir.

Im Kurs selbst wird nur relativ wenig aber gezielt gelaufen, sodass er sich auch bestens für Laufeinsteiger eignet. Absolut keine Angst, dass sie körperlich überfordert werden könnten.

Der Kurs enthält die folgende Teile:
============================

- Einführung in die Philosophie: Was ist ChiRunning, wo kommt es her und was bietet es jedem.

- Erklärung der Unterschiede zu anderen Lauftechniken (POSE, PowerRunning etc.)

- Vorstellung und Demonstration aller ChiRunning Basisbestandteile und Fokussierungen:
Haltung, Lehnen, das Füße anheben, Armpendel und Schrittfrequenz

- Intensive Übungen zu jedem Bestandteil der Chirunning Techniken

- Vorbereitung zum Laufen
„Body-Looseners” und erste kurze Läufe

- Kurze Lauf-Analyse jedes einzelnen Teilnehmers

- Spezielle Techniken wie Berg-, Treppen und Gelände Lauf

- Vorschläge zur Erarbeitung eines ChiRunning basierten Trainingsplans

- Abschließend wir ein kurzes Video von jedem Teilnehmer erstellt und analysiert, sodass er damit wichtige Hinweise für seine individuellen Schwerpunkte zur Verbesserung seiner aktuellen Lauftechnik erhält.

Vergessen Sie bitte nicht, dass ein Workshop wie dieser, nur für einen ersten Anfang in Ihrem ChiRunning-Leben steht und dass es viele Wochen und Monate braucht wird bis sich Ihr Körpergedächtnis wirklich auf diese neuen Prinzipien eingestellt hat. Nur viel Geduld, die richtige Einstellung und das Üben bei jeder Gelegenheit verspricht langfristig und damit auch nachhaltig die Wandlung Ihres Laufstils.

Der Lernprozess endet nie, man kommt dem Idealzustand aber mit jedem Schritt näher.
Ein ChiRunning-Schüler wird sein Leben lang so wie auch ich selbst ein ChiRunning-Schüler bleiben.

Kommentare
Ältere Berichte ansehen...